Fasching 2020 im DRK-Zentrum

2020-02-16_Senioren_Fasching_1

Fasching beim Seniorennachmittag

DRK Quickborn feiert mit Senioren

„Maskenball“ war das Motto des Seniorennachmittags im DRK-Zentrum Quickborn. Wie in jedem Jahr hatten die Helferinnen und Helfer die Räumlichkeiten entsprechend der Faschingszeit dekoriert. Etwa 30 kostümierte Besucherinnen und Besucher ließen es sich nicht nehmen, an der närrischen Veranstaltung teilzunehmen. Sigi Zeitler, mittlerweile schon als „Hausmusiker“ bezeichnet, sorgte am Keyboard für die entsprechende Stimmung. Einzelne Vorträge, gemeinsamer Gesang, Schunkeln, Tanz und eine Polonaise sorgten für kurzweilige Unterhaltung. Nach dem gemeinsamen Essen, Kartoffelsalat mit Bockwurst, ging für alle ein sehr schöner Nachmittag zu ende.

Neuer Bereitschaftsleiter im DRK Quickborn

2020-02-16_Neuer_Bereitschaftsleiter_Marcus_Mueller

Wechsel in der Bereitschaftsleitung

DRK-Bereitschaft Quickborn unter neuer Leitung

Die aktive Bereitschaft im DRK-Quickborn hat eine neue Leitung. Am letzten Dienstabend kamen die Kameradinnen und Kameraden der aktiven Bereitschaft zusammen, um den Wechsel in der Bereitschaftsleitung per Wahl zu bestätigen. Der bisherige Bereitschaftsleiter Trutz Heggblum (74) hat die Leitung nach 20 Jahren an Marcus Müller (45) in jüngere Hände gegeben. Die Wahl verlief ohne Probleme, sodass der Wahlleiter Karl-Heinz Tapken nach Auszählung der Stimmen feststellen konnte, dass die Wahl ohne Gegenstimmen erfolgte und sprach dem Gewählten die Glückwünsche des DRK-Ortsvereins aus. Die DRK-Bereitschaft Quickborn bekam in den letzten zwei Jahren durch 6 Neuzugänge Unterstützung. „Wir freuen uns über jeden Neuzugang, der uns bei der Erfüllung unserer Aufgaben unterstützen möchte. Wir treffen uns Montags von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr im DRK-Zentrum in der Feldstraße 14 und würden uns über weitere Interessierte freuen.“ Das Tätigkeitsfeld umfasst zur Zeit den Sanitäts- sowie den Betreuungsdienst. Zusätzlich werden Aktivitäten des Ortsvereins Quickborn unterstützt.

Jahresauftakt 2020

2020-01-19_Jahresauftakt

DRK-Jahresauftakt in Quickborn

Dankveranstaltung für Helferinnen und Helfer

Seit vielen Jahren lädt der DRK-Vorstand zum Jahresauftakt alle Helferinnen und Helfer mit Partner*in ins DRK-Zentrum ein um Danke für die ehrenamtliche Arbeit und die Unterstützung durch die Angehörigen zu sagen. So auch in diesem Jahr. Vor dem gemeinsamen Mittagessen sprachen Bürgervorsteher Henning Meyn und der Präsident des DRK-Kreisverbandes Pinneberg, Wolfgang Krohn, Gruß- und Dankesworte. Bürgervorsteher Meyn berichtete von kommenden Veränderungen in Quickborn. Auch Präsident Krohn blickte etwas sorgenvoll in die Zukunft. Er rief dazu auf, die ehrenamtlichen Tätigkeiten beizubehalten, um so den Fortbestand des Roten Kreuzes zu sichern. Unter den Gästen waren auch der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Quickborn, Wido Schön mit Ehefrau und Stellvertreter Daniel Dehn. DerVorsitzende Hans-Hermann Behncke richtete seine Dankesworte auch an Neumitglieder, die in 2019 dem DRK-Ortsverein als Fördermitglied beigetreten sind. Nach den Formalien begann der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ellerau mit einem Feuerwerk an Musik zum Zuhören aber auch zum Mitsingen. Für alle Anwesenden war es ein Jahresauftakt, der gefällt.

2020-01-19_Jahresauftakt_02
Helferin Elli Demus (re) und Ehemann Hans freuten sich über den Besuch der ehemaligen Hausmeisterin Sonja Heggblum

Tanzgruppe im Ortsverein Quickborn

2020-01-19_Tanzgruppe_OV_Quickborn_02
2020-01-19_Tanzgruppe_OV_Quickborn_01

Ein 10 jähriges Jubiläum wurde im DRK-Zentrum begangen. Die Übungsleiterin Hildegard Hartmann aus Rellingen wurde für 10 jährige Tätigkeit im Bereich Seniorentanz vom DRK-Ortsverein und den Tänzerinnen geehrt. Im Jahr 2010 stand die damalige Gruppe von Herrn und Frau Neddermeyer plötzlich ohne Übungsleiter für den Seniorentanz da. Sonja Heggblum vom DRK Quickborn hörte davon und suchte über den DRK-Kreisverband nach Ersatz für den erkrankten Herrn Neddermeyer. Gleichzeitig war auch die Suche nach einem geeigneten Übungsraum gestartet, der schnell im DRK-Zentrum gefunden war.

In Rellingen gab es eine Tanzgruppe, deren Übungsleiterin , Hildegard Hartmann, sich bereit erklärte, die Quickborner Gruppe mit zu betreuen. So entstand eine bis heute existierende Tanzgruppe im DRK Quickborn. Die Gruppe trifft sich regelmäßig Donnerstags um 14:00 Uhr im DRK-Zentrum in der Feldstraße 14 .

Interessierte sind herzlich willkommen.

Skat- und Kniffelturnier

Der DRK-Ortsverein Quickborn hatte zum Skat- und Kniffel-Pokalturnier ins Anneliese-Kruse-Haus eingeladen. Diese Veranstaltung erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Insgesamt 15 SpielerIinnen fürs Kniffeln sowie 22 SpielerInnen kamen zum Reizen beim Skat. Es wurde gewürfelt und gereizt und jeder Mitspieler bekam einen Fleischpreis. Am Ende wurden dann jeweils der/die Sieger/in nach Punkten im Kniffeln sowie beim Skat ermittelt. Mit 2400 Punkten war Hans-Werner Voss aus Quickborn Sieger und bekam den Wanderpokal; beim Skat erreichte Dieter Holm aus Henstedt-Ulzburg mit 903 Punkten das beste Ergebnis und auch dieser Spieler bekam einen Wanderpokal. Die Pokale werden einmal im Jahr ausgespielt. Bisher hat es noch kein Spieler geschafft, den Pokal ein zweites Mal zu erspielen. Übrigens bei dreimaligem Gewinn geht der Pokal an den Gewinner endgültig über. Unser nächstes Turnier findet am Donnerstag, den 21. November um 19:00 Uhr im Anneliese-Kruse-Haus statt. Dann geht es um Tisch-Fleischpreise.

Jahresbericht 2018

Der Jahresbericht von Hans-Hermann Behncke

Rückblick auf das Jahr 2018

Vorsitzender Hans-Hermann Behncke

Liebe Mitglieder !

Ich trage ihnen und euch den Bericht für das Jahr 2018 vor. Das Jahr war ereignisreich und wieder mit sehr viel Arbeit für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer verbunden.

Es wurden 4 Blutspendetermine mit insgesamt 358(385) Spenderinnen und Spendern durchgeführt; davon waren 30 (23) Erstspender. Für Vorbereitung, Durchführung und Abbau der Blutspendetermine ist immer viel Arbeit zu leisten. Für diese und weitere Veranstaltungen wird im Anschluss eine Ausführung vorgetragen. (=410 Stunden)

Die Kleiderkammer war insgesamt 12 Mal zur Ausgabe für Bedürftige geöffnet. Im Jahr 2018 wurden 2688 Stück Bekleidung an 710 Bedürftige ausgegeben. 8 Helferinnen organisieren, sortieren und geben Kleidung aus. Die Ausgabe ist auf 1x pro Monat beschränkt, auf Anfrage können aber Sondertermine vereinbart werden. Ein Bericht zur Kleiderkammer wird im Anschluss vorgetragen. (=920 Stunden)

Zwei Senioren-Gymnastikgruppen mit 22 Teilnehmern trafen sich letztes Jahr insgesamt 46mal. Es wurden Ausfahrten mit der Gruppe gemacht zum Rantzauer See und zum Arboretum in Ellerhoop, sowie ein gemeinsames Essengehen im Ambrosio. (=150 Stunden)

Einmal wöchentlich traf sich und trifft sich eine Gruppe zum Gedächtnistraining jeweils dienstags von 10:40 bis 12Uhr. In diesem Kreis werden speziell für ältere Menschen Übungen zur Aktivierung der Konzentrationsfähigkeit angeboten. (=100 Stunden)

10 Senioren-Nachmittage wurden angeboten. Jeden 2. Dienstag im Monat traf sich die Seniorengruppe zum Kaffeetrinken, zum Spielen, zum Fasching, zum Sommerfest mit Grillen und natürlich zur Weihnachtsfeier. (=65 Stunden

Zum Eulen- und Schützenfest 2018 waren wir als Begleitung der Laternenümzüge beteiligt. Die Erbsensuppe auf dem Eulenmarkt fiel leider wegen Mangel an personeller Unterstützung aus.

Zur Weihnachtsfeier am 3.Advent kann ich berichten, „war die Bude voll!“ Schon im Vorfeld hatten wir so viele Anmeldungen, dass wir eigentlich keine Werbung mehr hätten machen müssen. Die musikalische Untermalung mit weihnachtlicher Stimmung bescherte uns der Musiker Siggi Zeitler. Unser JRK ist aufgetreten mit Gedichten und Liedern zur Heiligen Nacht. Der Chor „Hast du Töne“ brachte uns ein stimmgewaltiges und besinnliches Weihnachtsprogramm. Insgesamt wurde vorgetragen, gelesen gesungen und mitgesungen, sodass wir alle mit einer besinnlichen Weihnachtsstimmung nach Hause gingen. (=140 Stunden)

Die aktive Bereitschaft übernahm noch 25 Sanitätsdienste bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen. (=230 Stunden)

Um auf nicht vorhersehbare Ereignisse vorbereitet zu sein, werden regelmäßig Dienstabende, sowie Aus- und Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt. Diese fanden 45 mal statt. (=670 Stunden)

Das JRK in Quickborn war 2018 mit einer Gruppe aktiv.
Der Bericht des JRK wird im Anschluss vorgetragen. (=140 Stunden)

Die Senioren-Tanzgruppe traf sich 50 mal jeweils 2 Stunden. Jeden (fast jeden) Donnerstag von 14 bis 16 Uhr zum Tanzen im DRK-Heim. Gemeinsam ging es im August 2018 zur Heideblüte in die Heide. Es hat zwar nicht viel geblüht, aber es war eine gelungene Tagesausfahrt. Auch für 2019 ist schon eine Ausfahrt geplant. Da geht es für 4 Tage nach Plau am See. (100 Stunden)

Unsere Helferinnen und Helfer haben im vergangenen Jahr über 2900 Stunden ehrenamtlich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger im Namen des Roten Kreuzes gearbeitet. Nicht erfasst wurden die zusätzlichen Stunden administrativen Tätigkeiten wie Mitgliederverwaltung, Vorstandsarbeit usw.

Lege man einen Mindestlohn von 8,50€ zugrunde , so müsste man jährlich ca. 25.000€ dafür bezahlen.

Die aktive Bereitschaft hat die anfallenden Arbeiten des Ortsvereins sowie auch Sanitätsdienste übernommen. Für all diese Arbeiten werden Helfer benötigt. Wir sind dankbar für jede Art von Unterstützung und hoffen auch weiterhin auf die Mithilfe von zeitweisen Helfern, die uns in Stoßzeiten unterstützen. Dabei steht Geselligkeit, gegenseitige Hilfe und Kameradschaft immer im Mittelpunkt. Meinen herzlichsten Dank an alle, die im Namen des Roten Kreuzes tätig waren und sind.

Besonders gefreut hat mich, dass wir letztes Jahr und Anfang diesen Jahres neue Helferinnen und Helfer für unsere Tätigkeit begeistern und aufnehmen konnten.

Mein Dank gilt auch unseren Fördermitgliedern und Spendern, sowie der Stadt Quickborn, bei der wir uns für die Unterstützung bedanken und versichern, auch zukünftig ein verlässlicher Partner sein zu wollen.

Nicht unerwähnt bleiben sollen die Vertreter der Presse, auch ihnen möchte ich danken für die Unterstützung durch die Berichterstattung.

Hans-Hermann Behncke

Mitgliederversammlung 2019

Mitgliederversammlung am 08. April 2019

Liebe Mitglieder und Freunde des Roten Kreuzes !

Zur Mitgliederversammlung war ordnungsgemäß unter Bekanntgabe der Tagesordnung eingeladen worden. So konnten der Vorsitzende Hans-Hermann Behncke und seine Stellvertreter Anita Schreiber und Karl-Heinz Tapken die anwesenden begrüßen und über den Verlauf des Jahres 2018 informieren. Als Gäste waren anwesend für die Stadt Quickborn Bürgermeister Thomas Köppl und für den DRK Kreisverband Pinneberg Dr. Hennecke. Beide sind Fördermitglied im Ortsverein. Sie betonten nach dem Jahresbericht des Vorsitzenden, dem Bericht über Sonderveranstaltungen, vorgetragen von Karl-Heinz Tapken, dem Bericht über die Kleiderkammer, vorgetragen von Anita Schreiber und dem Bericht des Jugendrotkreuzes, vorgetragen von Luisa Schenk, die Vielfältigkeit des Ortsvereins und lobten mit Dankesworten die ehrenamtliche Tätigkeit der Helferinnen und Helfer. Die Jahresrechnung 2018, vorgetragen vom Schatzmeister Trutz Heggblum, wurde einstimmig angenommen. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt und der Haushaltsansatz für 2019 wurde ebenfalls einstimmig beschlossen.
Nach einer kurzen Kaffepause folgten Ehrungen der langjährigen Förder- und aktiven Mitglieder.
Folgenden Mitgliedern wurde mit Urkunde, Anstecknadel und einem kleinen Präsent herzlichst gedankt :
Für 65 Jahre Fördermitgliedschaft : Frau Rosemarie Klitzke
Für 60 Jahre Fördermitgliedschaft : Frau Magdalene Kühl, Frau Ehrentraud Krohn
Für 40 Jahre Fördermitgliedschaft : Frau Gerda Bandilla, Frau Marlies Klitzke, Frau Annegret Lippart, Frau Lucia Mense, Frau Irma Schünemnn, Frau Hilke Siemsen
Für 20 Jahre aktive Mitgliedschaft : Ftau Elli Demus, Frau Monika Wähling

Ihnen allen sei herzlichst für die Unterstützung des Roten Kreuzes gedankt!

MGV-2019-Elli
Trutz Heggblum, Elli Demus, Karl-Heinz Tapken

DRK-Weihnachtsfeier 2018

Weihnachtsfeier_01
Weihnachtsfeier_03

Der 3. Advent ist seit Jahren der Tag, an dem der DRK-Ortsverein Quickborn Senioren zur Weihnachtsfeier einlädt. In diesem Jahr kamen etwa 70 Mitglieder und Gäste ins Anneliese-Kruse-Haus und erfreuten sich bei Kaffee und Kuchen an dem vom Vorstand sowie den Helferinnen und Helfern vorbereiteten Programm. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Hans-Hermann Behncke und den Grußworten des Ersten Stadtrates, Klaus Hensel und dem Präsidenten des DRK-Kreisverbandes Pinneberg, Wolfgang Krohn, begann das Jugendrotkreuz mit Vorträgen zur Weihnachtszeit.

Weihnachtsfeier_02

Die musikalische Begleitung der Veranstaltung hatte, wie in den Vorjahren, Siggi Zeitler übernommen. Zur weiteren Unterhaltung war der Chor „Hast du Töne“ eingeladen und stellte sein Können unter Beweis. Hoch- und plattdeutsche Geschichten, vorgetragen vom stellvertretenden Vorsitzenden, Karl-Heinz Tapken, rundeten das Programm ab. Der Fahrdienst tat das Seinige zum Gelingen der Veranstaltung.

Wir wünschen allen
Mitbürgerinnen und Mitbürgern
ein frohes Fest
und ein
gutes neues Jahr!

Kleiderkammer

Kleiderkammer_03

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

Geänderte Zeiten  –  Ausgabe Kleiderkammer  –

Die DRK-KLeiderkammer ist einmal monatlich für die Ausgabe von Textilien an Bedürftige und Flüchtlinge geöffnet :

2018 noch zwei Termine
November 14:00 Uhr – 16:00 Uhr
Dezember 14:00 Uhr – 16:00 Uhr

Sollte die Situation sich ändern, so werden wir weitere Termine hinzufügen, aber auch streichen. Je nach Bedarf. Außerdem können nach wie vor „Paten und Betreuer“ für Flüchtlinge – bei Erstbedarf – einen Sondertermin unter 04106 2743 vereinbaren.

Annahme (!) von Bekleidung aller Art sowie auch Handtücher, Schuhe, Bettwäsche

Montag – Freitag 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung
An Sonn- und Feiertagen  k e i n e  Annahme !

Sonstiger Hausrat wie Klein-Elektrogeräte usw. können bei der „Werkstatt“, Kieler Straße 95  –  Tel. 12 78 98 – abgegeben werden.

Die Textilien sollten sauber und funktionsfähig und der Jahreszeit entsprechend ausgewählt sein. Das bedeutet momentan Winterbekleidung. Textilien, die nicht verwendbar sind, nehmen wir selbstverständlich auch weiterhin entgegen, diese sollten dann aber separat verpackt und als „nicht verwendbar“ gekennzeichnet sein. Sollte niemand anwesend sein, so dürfen die Kleiderspenden auch neben die Tür gestellt werden.

Wer uns bei der Bewältigung der Aufgaben unterstützen möchte, kann sich jederzeit telefonisch, per Fax oder E-mail melden. Die Möglichkeiten der aktiven Unterstützung sind vielfältig. So brauchen wir Unterstützung im Sozialbereich, für den Fahrdienst und auch für die aktive Bereitschaft. Selbstverständlich ist passive Unterstützung auch möglich, und zwar durch Spenden oder Mitgliedsbeiträge.

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Quickborn e.V.

Blutspende in den Ferien ein Erfolg

Der Blutspendentermin am 15. August in Quickborn verspricht eine positive Entwicklung. Von 98 Spendenwilligen, darunter 11 Erstspender, konnten 89 Blutkonserven gewonnen werden. Wir hoffen und wünschen, dass der Aufwärtstrend anhalten möge. Schon vor dem offiziellen Beginn warteten die ersten Spender geduldig auf den Start. Wir wollen heute einmal darstellen, wie ein Termin abläuft.

Blutspende_Ablauf_05

Es beginnt mit der Anmeldung. Nach dem Ausfüllen eines Fragebogens geht es weiter zum Hb-Test und dann zur Besprechung zum Arzt.

Blutspende_Ablauf_06

Ist alles geklärt, begibt man sich in den Spendenraum. Dort stehen bequeme Liegen, auf denen man für die Dauer der Blutabnahme ruht.

Nach der Blutabnahme, die von einem erfahrenen Team überwacht wird, und einer weiteren Ruhephase geht es in den Imbissraum. Dort steht ein leckerer Imbiss mit verschiedenen Leckereien für die Spenderinnen und Spender bereit. Das Helferinnenteam in der Küche achtet stets darauf, dass immer alles frisch zubereitet und appetitlich auf dem Buffet zur Verfügung steht.

Blutspende_Ablauf_07
Blutspende_Ablauf_08

Bei dem letzten Termin konnten wir ein besonderes Jubiläum begleiten. Hinrich Seimer aus Quickborn-Renzel war zum 100.ten mal zum Blutspenden erschienen. Er hat somit inzwischen 50 Ltr. Blut gespendet. Hierfür bekam er neben einer Urkunde eine Kiste mit Wein, die ihm vom stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins, Karl-Heinz Tapken, mit Dankesworten des DRK überreicht  wurde.

Unser nächster Termin steht schon fest :
Mittwoch, 14. November 2018 in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:30 Uhr
dann heißt es wieder: Blutspender sind Lebensretter !

1 2 3 4 7