JRK Jahresbericht 2014

 

Jugendrotkreuz Quickborn, Jahresbericht 2014

 

Im Jahr 2014 hat sich für das JRK-Quickborn einiges geändert. Viele der „großen“ Kleinen konnten leider nicht mehr zu den Gruppenstunden kommen, da die Schule immer mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Wie immer ging es im Januar mit zehn Quickbornern auf die Eisbahn in Stellingen, um das neue Jahr mit vielen weiteren JRK’lern einzuläuten. Auch unsere Anfänger auf dem Eis hatten hierbei Ihren Spaß!

Nach einer kurzen Erholungsphase ging es auch schon zur nächsten Tagesveranstaltung. Anfang März sind wir zusammen ins Arriba-Erlebnisbad in Norderstedt gefahren und haben dort Wellenbad, Wasserrutschen und Whirlpool aufgemischt.

Natürlich wurde zwischendurch schon fleißig in den Gruppenstunden begonnen, unsere sieben Mädchen auf Ihren dritten Kreiswettbewerb vorzubereiten. Dieser wurde am Wochenende vom 09. bis 11. Mai in Host im Kreis Steinburg ausgetragen. Warum in Host und nicht wie sonst im Kreis Pinneberg? Aufgrund zurückgehender Gruppenzahlen beschlossen die Arbeitskreise beider Kreisverbände sich zusammenzuschließen und einen gemeinsamen Wettbewerb auszutragen. In den Stufen I und II traten insgesamt zwölf Gruppen gegeneinander an.

Den Parcours am Samstagvormittag haben fünf unserer Mädchen mit Bravour gemeistert. Schließlich wurden Sie bei den Aufgaben zu den Themen Klimawandel, Gesundheit, Verkehrserziehung, Rot-Kreuz-Wissen und natürlich der Ersten Hilfe von zwei weiteren Mitgliedern angefeuert! Auch der musische Teil mit dem Thema „Bodyguard“ war wie immer kein Problem für die Quickborner Gruppe. Schließlich musste Peter Pan in Zeiten von Smartphones und Starbucks beweisen, dass er immer noch in der Lage ist, Wendy und die Geschwister vor Captain Hook zu beschützen.

Am Ende dieses aufregenden Wochenendes ging unsere Quickborner Gruppe schon zum dritten Mal in Folge als Sieger in Ihrer Altersstufe hervor, ganz zur Freude Ihrer stolzen Gruppenleiter! In der Stufe II gewann die Gruppe des JRK-Elmshorn.

Nach so vielen Wettbewerbsvorbereitungen und Arbeit in den Gruppenstunden, wurde das Pfingstwochenende Anfang Juni mit dem alljährlichen Pfingstzeltlager von allen sehnlichst erwartet. Die Lieblingsveranstaltung des Kreises Pinneberg fand unter dem Motto „Unterwasserwelten“ auf dem Truppenübungsplatz in Oldenburg statt. Wie immer waren auch die Quickborner mit vier Kindern und zwei Großen dabei! Passend zum Thema waren auch die AG’s am Samstag oder das Essen ausgewählt. Krabbenburger, Wasserexperimente, ein Pool und strahlender Sonnenschein machten Pfingsten für uns zu einem richitgen Urlaubswochenende. Natürlich dürfen auch Marshmallows über dem Lagerfeuer, Stockbrot und der akute Schlafmangel für ein perfektes Pfingstwochenende nicht fehlen.

Die Kanu-Tour des Jahres 2014 konnte aufgrund zu geringer Anmeldungen leider nicht wie üblich über ein ganzes Wochenende stattfinden. Sechs JRK’ler beschlossen das Kanufahren trotzdem nicht ausfallen zu lassen und fuhren am 30. August für einen Tagestrip nach Bad Bramstedt und verbrachten einen eher regnerischen Tag auf den Flüssen der Stadt.

Ende Oktober wurde das Seminar „Effiziente Projektarbeit in Zeiten der Generation Y“ angeboten. Aus dem Kreis Pinneberg fuhren Tim Hartmann, Hannah Günther und Luisa Schenk zu dem Seminar nach … und lernten viel Neues über dieses aktuelle Thema. Denn was genau ist eigentlich die „Generation Y“? Wie können sich die Gruppenleiter entsprechend verhalten und die Gruppenstunden aufbauen? Und ganz besonders wichtig, wie kann man die „Generation Y“ wieder stärker an uns binden?

Im Anschluss an das Seminarwochenende ging es für die drei Pinneberger direkt zum Kreisdelegiertentag nach Wedel, bei dem im Jahr 2014 die Kreisleitung neu gewählt wurde. Unsere Stellvertretende Kreisleiterin Hanna Schwarz hat Ihr Amt abgegeben, da Sie aus beruflichen Gründen in die Schweiz gezogen ist. Nach einer herzlichen Verabschiedung wurde die Kreisleitung mit Nils Plohmann, Tim Hartmann und Mareike Kohring als Nachfolgerin für Hanna Schwarz gewählt. Jonathan Steinke und Marieke Tarrach traten dem Kreisausschuss als Nachzügler bei.

Als letzten Programmpunkt des JRK-Jahres trafen sich die Delegierten des Kreises am 27. Oktober in Uetersen, um die zehn Mitglieder des Kreisausschusses für zwei Jahre neu zu wählen. Da viele alte Hasen in diesem Jahr Ihren Posten im Kreisausschuss aufgrund des Zeitmangels oder der neuen Aufgabe als Mama leider aufgeben mussten, gab es viel jungen Nachwuchs. Wir freuen uns, dass Hannah zu diesen Neuankömmlingen gehört und auch Luisa wieder gewählt wurde. So sind wieder zwei Quickborner mit dabei, um das nächste Veranstaltungsjahr für das Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Pinneberg zu planen und mit den anderen Kreisausschussmitgliedern und der Kreisleitung Entscheidungen zu treffen.

Da unsere Gruppenstunden mit drei Gruppenleitern und drei übrig gebliebenen Kindern sehr eintönig wurden, bereiteten wir alles für einen neuen Besuch in der Grundschule am Mühlenberg vor. Am 18. November war es schließlich soweit, dass Anna und Luisa mit dem Schminkkoffer und Plakaten unter den Armen in die Schule gingen und das JRK-Quickborn vor den Drittklässlern vorstellten.

Wir freuen uns sehr, uns nun mit acht Gruppenkindern auf den diesjährigen Kreiswettbewerb vorbereiten zu können und hoffen, dass das Jahr 2015 genauso erfolgreich wird, wie die letzten Jahre. Wie immer sind wir sehr gespannt auf das neue Jahr mit tollen Ausfahrten, Wettbewerben und Zeltlagern mit vielen weiteren JRK’lern und unserer Gruppe!

 

************

Zurück


 Deutsches Rotes Kreuz
 Ortsverein Quickborn e.V.
 Feldstraße 14
 25451 Quickborn

 Spendenkonto:
 VR Bank in Holstein eG
 IBAN:
 DE70 2219 1405 0057 2138 50
 BLZ: GENODEF1PIN