* Fördermitglieder + Helferinnen und Helfer, besonders für die Bereitschaft ( Sanitäts- und Betreuungsdienst ) sind jederzeit willkommen *

Willkommen auf der Webpräsenz des DRK-Ortsvereins Quickborn e.V.

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Webseite gefunden haben!

Im Rahmen dieser Präsenz werden wir in Zukunft Informationen rund um den Ortsverein und seine Aktivitäten bereitstellen. Sie können sich sowohl über kommende Termine informieren, als auch Berichte vergangener Ereignisse einsehen. Darüber hinaus stellen wir nach und nach die vielfältigen Aufgaben des Ortsvereins vor. Für Anregungen, Wünsche und Hinweise sind wir dankbar. Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular dafür.
Wir danken für Ihr Interesse.

DRK-Ortsverein Quickborn e.V.

 

NEWS - AKTUELL - NEWS

Mitgliederversammlung 2018

Rückblick auf das Jahr 2017

[ Hans-Hermann Behncke - 1. Vorsitzender ]

 

Das Jahr 2017 war ereignisreich und mit viel Arbeit für die ehrennamtlichen Helferinnen und Helfer verbunden. So wurden 5 Blutspendetermine mit insgesamt 385 Spenderinnen und Spendern, davon 23 Erstspender, durchgeführt. Aufgrund der immer weiter zurückgehenden Spenderzahlen haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr 4 Termine anzubieten.

Die Kleiderkammer, die von Anita Schreiber und 7 Helferinnen betrieben wird, wurde 23 mal für Bedürftige geöffnet und 4520 Stück Bekleidung konnten an die Bedürftigen ausgegeben werden. Bedingt durch den Rückgang der Flüchtlingszahlen ist der Bedarf auch zurückgegangen Daher haben wir für dieses Jahr die Öffnung zunächst auf einen Termin im Monat beschränkt, können aber jederzeit wieder weitere Termine hinzufügen.

Zwei Senioren-Gymnastikgruppen trafen sich wöchentlich für 2 Stunden, um gemeinsam die körperliche Fitness zu stärken und in geselliger Athmosphäre Kontakte zu pflegen. Außerdem unternahmen sie eine Tagesausfahrt nach Eckernförde.

An 10 Kaffeenachmittagen trafen sich die Senioren zum Kaffeetrinken, Spielen, Singen oder einfach zum "Klönen". Geselligkeit steht stets im Vordergrund. Diese Gruppe hatte eine Tagesausfahrt nach Eutin.

Beim Eulen- und Schützenfest wurden der Umzug der Schützen sowie die Laternenumzüge unterstützt. Nach dem Feuerwerk wurden der Budenzauber und die Wege am See gemeinsam mit dem THW ausgeleuchtet. Beim Eulenmarkt gab es wieder die allseits beliebte Ersensuppe, die dann auch schon vor Ende der Veranstaltung ausverkauft war.

An der Weihnachtfeier nahmen ca 100 Besucher teil und ließen sich musikalisch von Sigi Zeitler und durch Vorlesungen der Schauspielerin Angelique Duvier in weihnachtliche Stimmung versetzen. Gemeinsam mit dem gemischten Chor aus Bönningstedt wurden dann noch Weihnachtslieder gesungen. 

Die aktive Bereitschaft übernahm Sanitätsdienste bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen und bereitete sich auf nicht vorhersehbare Ereignisse an Dienstabenden und auf Fortbildungsveranstaltungen vor.

Besonders erwähnen muß man die Sonderveranstaltungen, die inzwischen schon zu einem festen Bestand im Jahr geworden sind : Am Anfang des Jahres das Mehlbüddelessen, 2 Skat- und Kniffelturniere sowie im Herbst die "Heimische Küche". Diese Veranstaltungen gehören schon zu den jährlichen Highlights und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Die von uns nach besten Kräften unterstützte MS-Selbsthilfegruppe traf sich 11 mal zum Gedankenaustausch und unternahm in eigener Regie weitere Aktivitäten. Wöchentlich trifft sich für 2 Stunden die Senioren-Tanzgruppe in geselliger Runde. Eine Tagesausfahrt mit Bus und Schiff nach Rostock rundete das Jahr ab.

Unsere Helferinnen und Helfer haben im vergangenen Jahr über 2400 Stunden ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger geleistet. In den Stunden nicht enthalten ist die Vorstandsarbeit und die Mitgliederverwaltung. Dafür unser allerherzlichster Dank.

 

Der als Gast an der Veranstaltung teilnehmende Bürgervorsteher Henning Meyn überbrachte, auch im Namen vom 1. Stadtrat Klaus-H. Hensel, den Dank und die Anerkennung der Stadt Quickborn für die geleistete ehrenmtliche Arbeit. Er berichtete von einem Denkmodell einiger Kommunalpolitiker, die prüfen wollen, ob eine Verlegung der vor 4 Jahren mit hohem finanziellen Einsatz des DRK´s erweiterten Rettungswache vom Gelände des DRK an einen anderen Standort machbar wäre und erteilte diesen Gedanken eine klare Absage. Es ist eben Wahlkampf. Auch der Vertreter des Kreisverbandes Dr. Henneke betonte in seinem Grußwort die großartige Leistung des DRK in Quickborn und dankte im Namen des Vorsitzenden des Kreisverbandes, Wolfgang Krohn, für die geleistete Arbeit. Dann kündigte er eine satzungsbedingte Veränderung in der Führung des Kreisverbandes an. Der Vorsitzende wird zukünftig Präsident und die Geschäftsführung bildet zukünftig den Vorstand. Dieses wird zu einer Aufgabenumverteilung und veränderter Verantwortung führen. Auf der Kreisversammlung im November wird es dann endgültig beschlossen. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird es auch zu Veränderungen in den Ortsvereinen führen. Die Satzungen für Ortsvereine müssen im Anschluß angepaßt werden.

 

Der vom Schatzmeister Trutz Heggblum vorgetragende Kassenbericht 2017 und der Haushaltsansatz 2018 wurden einstimmig genehmigt und auch dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

 

( v. li.) 1. Vors. Hans-Hermann Behncke, Lisa Wummelsdorf, Ilse Heick, Anita Schreiber, Gudrun Bienk, Karl-Heinz Tapken

 

Nach einer kurzen Pause folgten die Ehrungen der aktiven und Färdermitglieder. Geehrt wurden für 10 Jahre Frau Gudrun Bienk und Frau Anita Schreiber; für 40 Jahre Frau Ilse Heick und für 60 Jahre wurde Frau Lisa Wummelsdorf geehrt. Alle bekamen eine Urkunde, Anstecknadel und ein kleines Präsent.

 

Der Vorstand ist wieder komplett.

 

Alsdann standen noch Wahlen auf der Tagesordnung. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Anita Schreiber gewählt. Damit wird die seit vielen Jahren vorhandene Lücke geschlossen und der Vorstand ist wieder komplett.

 

In Abwesenheit wurde Thomas Köppl zum Kassenprüfer wiedergewählt. Seine Bereitschaft zur Kandidatur war im Vorfeld geklärt.

Unter Punkt Verschiedenes kündigte Trutz Heggblum vorsorglich an, dass es nach heutigem Stand der Dinge zum Eulenfest nicht die beliebte Ersensuppe geben wird. Die Begründung dafür liegt einerseits an der Personalsituation, andererseits daran, dass die Feldküche an das THW nach Barmstedt abgegeben werden mußte. Die uns stattdessen angebotene Feldküche ist noch 10 Jahre älter ( 40 Jahre ) und technisch nicht auf dem neuesten Stand und somit nicht betriebsbereit.

* * * * *


 Deutsches Rotes Kreuz
 Ortsverein Quickborn e.V.
 Feldstraße 14
 25451 Quickborn

 Spendenkonto:
 VR Bank Pinneberg
 IBAN:
 DE70 2219 1405 0057 2138 50
 BLZ: GENODEF1PIN