Jahresbericht 2016

Christina Schön - Luisa Schenk

 

Jugendrotkreuz Quickborn, Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 brachte nicht nur neue Veranstaltungen und Ausfahrten, sondern auch strukturelle Veränderungen mit sich. Doch fangen wir von vorne an:

Für das Jugendrotkreuz Quickborn begann es auf ganz klassische Weise – beim Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn in Stellingen. Ende Januar trafen sich große und kleine JRK’ler des Kreises Pinneberg und drehten für drei Stunden ihre Runden über das Eis.

Kurz darauf fand auch schon das KA-Weekend statt. Der Kreisausschuss und die Kreisleitung verbrachten dieses Mal Ihr Arbeitswochenende im Februar an der Steilküste in Travemünde. Trotz rauchender Köpfe über der Erarbeitung des Haushalts und unserer diesjährigen Kampagnenarbeit zum Thema Inklusion kam auch der Spaß nicht zu kurz und das JRK-Jahr konnte offiziell beginnen.

Um sich auf den Kreiswettbewerb im Mai vorzubereiten, nahmen die Gruppen aus Prisdorf und Quickborn an einem Erste-Hilfe-Kurs teil. Nicht nur die Grundlagen wie Bewusstlosigkeit oder Platzwunden, sondern auch das richtige Verhalten bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall wurden erarbeitet. Hierbei wurde nicht nur das Wissen der Kinder aufgefrischt, auch die Gruppenleiter mussten gut aufpassen, um am Ende ihr Teilnahmezertifikat entgegennehmen zu dürfen. 

Bevor wir das Erlernte jedoch auf dem Wettbewerb anwenden konnten, verbrachten zehn Quickborner noch ein entspanntes Wochenende beim Pfingstzeltlager in Appen. Nicht nur das Wetter passte typisch Norddeutsch zum Thema „vier Jahreszeiten“. Auch die Deko, das Essen und die AG‘s wurden hierzu passend ausgerichtet. So startete das Wochenende noch Frühlingshaft mit Sonnenschein der schon am Samstag in den herbstlichen Regen überging. Am sommerlichen Sonntag fuhren alle ins Schwimmbad und tranken abends Apfelpunsch und Glühwein (natürlich Alkoholfrei!) am Lagerfeuer. Beendet wurde das Zeltlager mit einem Frühjahrsputz am Montag, bevor alle zufrieden wieder nach Hause fuhren.

Am letzten Maiwochenende war es schließlich so weit. Die Kreisverbände Pinneberg und Steinburg trafen sich in Glückstadt, um zusammen den Kreiswettbewerb auszutragen. Zwölf Gruppen aus acht Ortsvereinen traten bei strahlendem Sonnenschein auf einem Parcours durch die Stadt und abends bei einem musischen Teil zum Thema „Los geht’s!“ gegeneinander an um zu ermitteln, welche Gruppen zu den Landeswettbewerben fahren durften.  Aus dem Kreis Pinneberg gewann die Gruppe aus Quickborn zum fünften Mal in der Altersstufe I vor den Prisdorfern. In der Stufe II gewann die Gruppe des Schulsanitätsdienstes Wedel. Für unsere Quickborner war es etwas ganz Besonderes, denn sie traten zum vorerst letzten Mal in der Altersstufe der acht bis zwölfjährigen an. Unsere Kleinen sind nun groß und müssen zeigen, was sie in der Stufe II (13-16 Jahre) leisten können.

Auf die Sommerferien freuten sich vor allem die großen JRK’ler. Am 6. August fuhren 22 Teilnehmer nach Wolfsburg, um 17 neue Fahrzeuge für das Rote Kreuz nach Rellingen zu überführen. Gemeinsam reisten sie für diese Aktion mit der Bahn am Samstagmorgen an. In der Autostadt wurden dann nicht nur die Fahrzeuge übernommen, auch das Gelände wurde besichtigt und die Souveniershops geplündert.

Das erste Wochenende nach den Sommerferien wird traditionellerweise für die Kanu-Tour reserviert. Auch bei dieser Veranstaltung enttäuschte uns das Wetter nicht und so paddelten 18 JRK’ler bei strahlender Sonne am Samstag und Sonntag über die Plöner Seen und genossen den Sonnenuntergang am Stand.

Am 30. Oktober fand ein etwas weniger freudiges Ereignis für das JRK Pinneberg statt. Mit viel Tränen und Applaus wurde unser Kreisleiter Nils Plohmann beim Kreisdelegiertentag verabschiedet. Nach 17 Jahren im Kreisausschuss und zehn Jahren in der Kreisleitung hat er sich dazu entschlossen, den Posten des Kreisleiters an die jüngere Generation abzugeben und sich mehr seiner Familie zu widmen. Er wird uns trotzdem als Gruppenleiter des Ortsvereins Wedel und als Leitung des NOL-Teams erhalten bleiben. Natürlich musste auch eine neue Kreisleitung gewählt werden. Tim Hartmann aus Heist tritt nun in Nils Fußstapfen und bildet zusammen mit Mareike Diez aus Wedel und Luisa Schenk aus Quickborn die neue Kreisleitung des JRK Pinneberg.

Eigentlich ist das Jahr mit dem KDT auch schon beendet. Doch nicht im letzten Jahr! Der Kreisausschuss hat sich beim Landesverband darauf beworben, am Rhetorischen Judo teilzunehmen und so trafen sie sich im November mit Hermann Mühlen und Jörn Kühl in Bad Segeberg. Unter Rhetorischem Judo kann man sich so einiges und doch nur sehr wenig vorstellen. Letztendlich wurde nicht nur sehr lange über die Generationen x, y und z philosophiert, sondern auch darüber, was unser JRK im Kreisverband Pinneberg so besonders macht uns zusammenhält.

Wir freuen uns nun auf ein neues JRK-Jahr voller Überraschungen und auf die vielen Veranstaltungen, an denen wir mit unserer Quickborner Gruppe teilnehmen werden!


 Deutsches Rotes Kreuz
 Ortsverein Quickborn e.V.
 Feldstraße 14
 25451 Quickborn

 Spendenkonto:
 VR Bank Pinneberg
 IBAN:
 DE70 2219 1405 0057 2138 50
 BLZ: GENODEF1PIN